4:1-Erfolg im ersten Pflichtspiel der neuen Saison

  E-Junioren  ( von Heiko Oechsner ) 25.08.2011

1. Runde – Erzgebirgspokal 2011/2012

VfB Glückauf Oelsnitz Erz. 2 – FSV Hohndorf     1:4 (1:1)

Mit einer neuen Mannschaft, die derzeit leider nur aus neun Akteuren besteht, ging es am heutigen Nachmittag zum Nachhole-Pokalspiel nach Oelsnitz. Dort ging es gegen die E2 des VfB und man war vom Papier her schon der Favorit. Aber gerade die ersten Spiele halten ja immer Überraschungen bereit. Zu allem Überfluss war ausgerechnet im ersten Spiel der Trainer nicht dabei, so dass sich die Mannschaft auch ein wenig selbst helfen musste.

Die Mannschaften vor dem Anpfiff (Hohndorf rechts)

Die Mannschaften vor dem Anpfiff (Hohndorf rechts)

Zu Beginn war das Spiel dann auch etwas holprig. Das Zusammenspiel der Mannschaftsteile funktionierte nicht reibungslos. Erst nach und nach wurde die Abstimmung besser und unsere Mannschaft kam zu einer leichten Feldüberlegenheit. Dennoch waren die Oelsnitzer nicht ungefährlich. Bei einer dieser Aktionen kam es dann sogar zur kalten Dusche. Auf der rechten Angriffsseite überlief ein Stürmer unsere Abwehr und schloss aus ca. 12 Metern ab. Normalerweise eine sichere Beute für Kevin – leider nicht diesmal. Er griff daneben und wir waren im Rückstand. Das kann aber im ersten Spiel durchaus mal passieren und war auch für die Mannschaft kein Beinbruch.

Lese den Rest dieses Artikels »

Unglückliche Niederlage

  1. Männer  ( von Heiko Oechsner ) 21.08.2011

1. Spieltag Sparkassenkreisliga

SV Saxonia Bernsbach – FSV Hohndorf     1:0 (0:0)

Nachdem aus dem Pokalspiel der Vorwoche drei Spieler verletzungsbedingt fehlten, ging es gerade mit zwölf Leuten zum ersten Punktspiel nach Bernsbach.

Unsere Mannschaft war jederzeit ebenbürtig und hatte selbst die Gelegenheit Treffer zu erzielen. Leider gelang es Chris Sommer nicht den Ball im Tor des Gegners unterzubringen. Beide Seiten waren stets bemüht nicht ins Hintertreffen zu geraden. Kurz nach dem Wechsel dann der einzige Treffer des Spieles. Nach Flanke in den Strafraum des FSV stieg Heinrich am höchsten und köpfte den Ball unhaltbar ins Netz.

Der FSV steckte aber nicht auf und und wollte unbedingt  den Ausgleichstreffer,welcher hätte sicher fallen können. Bei einem klaren Handspiel im Bernsbacher Strafraum blieb aber leider der Pfiff des sonst guten Schiedsrichters aus. Eigentlich hätte es nur eine Entscheidung geben können,Elfmeter!! Der verdiente Ausgleich gelang leider bis zum Schlußpfiff nicht mehr.

Eine trotz der Niederlage gute Leistung unserer Mannschaft.

es spielten: Riedel; Meyer; Vogel; Liborius; Schettler; Mezger; Funke; Lang; Pickert; Sommer und Rödiger

(jo)

Drei Verletzte nach Pokalspiel

  1. Männer  ( von Heiko Oechsner ) 14.08.2011

Pokalausscheidungsrunde am 14.08.2011

SV Olbernhau – FSV Hohndorf    4:2 (3:1)

Zum ersten Pflichtspiel der neuen Saison ging es durch das halbe Erzgebirge nach Olbernhau.

Der Gastgeber hatte den besseren Start und führte bereits nach zehn Minuten verdient mit 2:0. Mit einer starken Einzelaktion erzielte Mirko Vogel nach einer viertel Stunde den Anschlusstreffer. Leider klingelte es kurze Zeit später wieder im FSV-Kasten und der Zweitore-Abstand war wieder hergestellt. Danach gab es auf beiden Seiten keine zwingenden Torchancen.

Nach fünfunddreißig Minuten mußte der FSV-Keeper Mirko Rammler mit schwerer Beinverletzung vom Feld. Der Gegenspieler rutschte den am Boden liegenden Torhüter voll in die Beine. Er wurde zuerst ins Krankenhaus nach Olbernhau gebracht, dann aber auch noch nach Chemnitz verlegt.

Nach dem Wechsel erreichte der FSV annähernd Gleichwertigkeit und hatte Pech bei der Chancenverwertung (Hans Rödiger, Rayk Pickert). Hohndorf war eigentlich dem zweiten Treffer nah, da erhöhte Olbernau  aus  abseitsverdächtiger Position auf 4:1 (50.min.). Nach sechzig Minuten war es Chris Sommer der einen Strafstoß zum 2:4 verwandelte. Am Resultat sollte sich  dann auch bis zum Schlusspfiff nichts mehr ändern.

Verletzt mußte dann auch noch Norman Rottluff und René Schmiedel vom Feld. Da jedoch schon zuvor einmal gewechselt wurde mußte der FSV die letzten zehn Minuten in Unterzahl spielen.

Vielleicht muss sich der Kreisverband fragen, ob Spiele auf Kreisebene bei solchen Entfernungen in der Ausscheidungsrunde nötig sind. Im ersten Meisterschaftsspiel geht es am kommenden Sonntag hoffentlich mit genügend Spielern nach Bernsbach.

Aufstellung: Rammler (Riedel); Funke; Liborius; Schmiedel; Mahn; Pickert; Rottluff (Gerber); Vogel; Schettler; Sommer; Rödiger (Kern)

(jo)

Saisonrückblick 2010/2011 der E-Jugend

  E-Junioren  ( von Heiko Oechsner ) 01.07.2011

Vorbereitung und Hinrunde

Zur anstehenden Saison vereinbarten die Vereine FSV Hohndorf und SSV Blau-Weiß Gersdorf erneut eine Spielgemeinschaft, da in Gersdorf nur noch drei E-Junioren aus der desaströsen Vorsaison (nur ein Sieg, Tabellenletzter) übrig geblieben waren. Zum Trainingsauftakt fanden sich also insgesamt 13 Spieler ein. Neben den drei Gersdorfern Max Kunze, Daniel Vieweg und Nele Reitze, starteten mit Kevin Czaja, Florian Lange, Cedric Hainig, Lucas Kunig, Lukas Schaffranek, Marius Wolny, Niklas Jeck, Max Niescher, Jonas Wagner und Jonas Yasar zehn Hohndorfer Akteure ins, von Trainer David Lewerenz und Co-Trainer Chris Sommer, geleitete Training.

Schnell stellte sich heraus, dass die Mischung in der Mannschaft stimmte und die Trainer die richtige Sprache und Systematik fanden, ein ebenso effektives, wie die Freude am Fußball in den Mittelpunkt rückendes Training zu gestalten.

Hilfreich war sicher, dass die ersten Spiele, egal ob Vorbereitung, erste Pokalrunde oder Punktspielauftakt, allesamt einen sehr guten Verlauf nahmen und regelmäßig in Kantersiegen endeten. Das hob das Selbstvertrauen der Mannschaft deutlich an. Da wurde wirklich schon ein feiner Fußball gespielt und die herausragenden Akteure Marius, Niklas, Jonas Wagner und Jonas Yasar zeigten ihr Können. Dadurch rissen sie die anderen deutlich mit.

[Hier den gesamten Rückblick als PDF herunter laden.]

Saisonabschlussspiel mit durchwachsener Leistung

  E-Junioren  ( von Heiko Oechsner ) 25.06.2011

Saisonabschluss

SpG Hohndorf/Gersdorf – VfB Empor Glauchau    8:6  (3:1, 5:5)

Eigentlich sollte am heutigen Samstag der Saisonabschluss einer erfolgreichen Spielzeit mit einem kleinen Turnier gefeiert werden. Leider gab es bei der Organisation einige Missverständnisse und Fehlinterpretationen. So standen um 9.00 Uhr nur zwei Mannschaften auf dem Feld. So wurde mit dem Gast vom VfB Emport Glauchau kurzerhand ein Freundschaftsspiel mit drei „Halbzeiten“ zu je 25 Minuten vereinbart.

Bei uns fehlten auch einige Spieler wegen Krankheit, Verletzungen oder anderweitigen Verpflichtungen. Mit nur einem Wechselspieler waren die insgesamt 75 Minuten auch eine konditionelle Herausforderung für unsere Akteure. Wir starteten mit Lucas Kunig im Tor, Nele Reitze und Cedric Hainig als Verteidiger. In der Mittelfeldraute stand defensiv Jonas Wagner, links Ennio Morandi, rechts Jonas Yasar und in der zentralen Position eines 10ers Marius Wolny. Ganz vor versuchte Max Niescher sein Glück. Als Wechsler stand Kevin Anger an der Seitenlinie.

Unser Team legte los wie die Feuerwer. Nach drei Minuten stand es durch zwei herrliche Tore von Jonas Wagner bereits 2:0. Der Führungstreffer wurde herrlich von Jonas Yasar herausgespielt, so dass der Torschütze nur noch ins leere Tor einschieben musste. Der zweite Treffer fiel durch einen gewaltigen Fernschuss, der vom Keeper nicht zu parieren war. Sollte das Spiel eine wirklich einseitige Partie werden? Wurde es nicht! Warum? Unsere Mannschaft ließ jetzt deutlich nach und versuchte mit ein wenig Sommerfußball zum Erfolg zu kommen. Das funktioniert aber eben nur bis zu einem gewissen Maß. Das 3:0 machte Ennio, was uns auch noch Recht zu geben schien. Irgendwann hatten die Glauchauer den Bogen aber raus und spielten lange Bälle auf ihren recht massiven Angreifer, mit dem Nele zwei Halbzeiten lang ihre liebe Mühe hatte. so erzielten die Gäste noch vor der ersten Pause den Anschlusstreffer.

Im zweiten Spielabschnitt wurde es noch ein wenig schlimmer aus unserer Sicht. Immer wieder operierten die Glauchauer mit langen Bällen, die wir weiterhin nur schwer in den Griff bekamen. Hinten Probleme und im Vorwärtsgang deutlich zu lasch. So ging es mit zwei Toren von Jonas Wagner und Ennio Morandi und nur einem 5:5 in den letzten Abschnitt.

Erst in diesem letzten Durchgang, nach der Drohung des Trainers zur Not alle Spieler auszuwechseln, flutschte es wieder deutlich besser. Nele bekam mit Unterstützung von Jonas Wagner gegen den Glauchauer Stürmer wieder deutlich Oberwasser, was mit erkennbar gesteigertem Engagement der ganzen Mannschaft am Ende doch noch zum gerade eben verdienten 8:6-Erfolg führte. Auch das Neunmeterschießen im Anschluss hatte man dann klar im Griff, da der Glauchauer Torhüter dabei irgendwie vollkommen neben sich stand und kaum einen Ball halten konnte. Unser heutiger Keeper Lucas konnte sich dagegen das ein oder andere mal auszeichnen.

Die Tore im Spiel erzielten

  • Jonas Wagner (3; 1:0, 2:0, 4:2)
  • Ennio Morandi (3; 3:0, 5:4, 7:6)
  • Jonas Yasar (1; 6:5)
  • Kevin Anger (1; 8:6)

Zur Belohnung gab es dann noch Urkunden und für alle Spieler und Trainer Medaillen. Damit geht es jetzt in die verdiente Sommerpause bis zum Trainingsauftakt Anfang August in die neue Saison. Mit dem neuen Spieljahr verlassen die aktuelle Mannschaft Daniel Vieweg, Jonas Wagner, Jonas Yasar und Lukas Schaffranek in die D-Jugend, sowie Niklas Jeck der nach Aue wechseln wird. Hinzu werden einige Spieler aus der F-Jugend und der ein oder andere Neuzugang kommen. Wie die Mannschaft genau aussieht, sieht man dann aber erst im August.

(mr)

Saisonabschlussspiel mit durchwachsener Leistung

Eigentlich sollte am heutigen Samstag der Saisonabschluss einer
erfolgreichen Spielzeit mit einem kleinen Turnier gefeiert werden.
Leider gab es bei der Organisation einige Missverständnisse und
Fehlinterpretationen. So standen um 9.00 Uhr nur zwei Mannschaften auf
dem Feld. So wurde mit dem Gast vom VfB Emport Glauchau kurzerhand ein
Freundschaftsspiel mit drei "Halbzeiten" zu je 25 Minuten vereinbart.
Bei uns fehlten auch einige Spieler wegen Krankheit, Verletzungen oder
anderweitigen Verpflichtungen. Mit nur einem Wechselspieler waren die
insgesamt 75 Minuten auch eine konditionelle Herausforderung für unsere
Akteure.
Wir starteten mit Lucas Kunig im Tor, Nele Reitze und Cedric Hainig als
Verteidiger. In der Mittelfeldraute stand defensiv Jonas Wagner, links
Ennio Morandi, rechts Jonas Yasar und in der zentralen Position eines
10ers Marius Wolny. Ganz vor versuchte Max Niescher sein Glück. Als
Wechsler stand Kevin Anger an der Seitenlinie. Unser Team legte los wie
die Feuerwer. Nach drei Minuten stand es durch zwei herrliche Tore von
Jonas Wagner bereits 2:0. Der Führungstreffer wurde herrlich von Jonas
Yasar herausgespielt, so dass der Torschütze nur noch ins leere Tor
einschieben musste. Der zweite Treffer fiel durch einen gewaltigen
Fernschuss, der vom Keeper nicht zu parieren war. Sollte das Spiel eine
wirklich einseitige Partie werden?
Wurde es nicht! Warum? Wir ließen jetzt deutlich nach und versuchten mit
ein wenig Sommerfußball zum Erfolg zu kommen. Das funktioniert aber eben
nur bis zu einem gewissen Maß. Irgendwann hatten die Glauchauer den
Bogen raus und spielten lange Bälle auf ihren recht massiven Angreifer,
mit dem Nele zwei Halbzeiten lang ihre liebe Mühe hatte. so erzielten
die Gäste noch vor der ersten Pause den Anschlusstreffer. Im zweiten
Spielabschnitt wurde es noch ein wenig schlimmer aus unserer Sicht.
Immer wieder operierten die Glauchauer mit langen Bällen, die wir
weiterhin nur schwer in den Griff bekamen. Hinten Probleme und im
Vorwärtsgang deutlich zu lasch. So ging es mit einem 5:5 in den letzten
Abschnitt.
Erst in diesem letzten Durchgang, nach der Drohung des Trainers zur Not
alle Spieler auszuwechseln, flutschte es wieder. Nele bekam mit
Unterstützung von Jonas Wagner gegen den Glauchauer Stürmer wieder
deutlich Oberwasser, was mit deutlich gesteigertem Engagement am Ende
doch noch zum noch verdienten 8:6-Erfolg führte. Auch das
Neunmeterschießen im Anschluss hatte man dann klar im Griff, da der
Glauchauer Torhüter dabei irgendwie vollkommen neben sich stand und kaum
einen Ball halten konnte.

Saisonabschlussspiel mit durchwachsener Leistung

Eigentlich sollte am heutigen Samstag der Saisonabschluss einer

erfolgreichen Spielzeit mit einem kleinen Turnier gefeiert werden.

Leider gab es bei der Organisation einige Missverständnisse und

Fehlinterpretationen. So standen um 9.00 Uhr nur zwei Mannschaften auf

dem Feld. So wurde mit dem Gast vom VfB Emport Glauchau kurzerhand ein

Freundschaftsspiel mit drei "Halbzeiten" zu je 25 Minuten vereinbart.

Bei uns fehlten auch einige Spieler wegen Krankheit, Verletzungen oder

anderweitigen Verpflichtungen. Mit nur einem Wechselspieler waren die

insgesamt 75 Minuten auch eine konditionelle Herausforderung für unsere

Akteure.

Wir starteten mit Lucas Kunig im Tor, Nele Reitze und Cedric Hainig als

Verteidiger. In der Mittelfeldraute stand defensiv Jonas Wagner, links

Ennio Morandi, rechts Jonas Yasar und in der zentralen Position eines

10ers Marius Wolny. Ganz vor versuchte Max Niescher sein Glück. Als

Wechsler stand Kevin Anger an der Seitenlinie. Unser Team legte los wie

die Feuerwer. Nach drei Minuten stand es durch zwei herrliche Tore von

Jonas Wagner bereits 2:0. Der Führungstreffer wurde herrlich von Jonas

Yasar herausgespielt, so dass der Torschütze nur noch ins leere Tor

einschieben musste. Der zweite Treffer fiel durch einen gewaltigen

Fernschuss, der vom Keeper nicht zu parieren war. Sollte das Spiel eine

wirklich einseitige Partie werden?

Wurde es nicht! Warum? Wir ließen jetzt deutlich nach und versuchten mit

ein wenig Sommerfußball zum Erfolg zu kommen. Das funktioniert aber eben

nur bis zu einem gewissen Maß. Irgendwann hatten die Glauchauer den

Bogen raus und spielten lange Bälle auf ihren recht massiven Angreifer,

mit dem Nele zwei Halbzeiten lang ihre liebe Mühe hatte. so erzielten

die Gäste noch vor der ersten Pause den Anschlusstreffer. Im zweiten

Spielabschnitt wurde es noch ein wenig schlimmer aus unserer Sicht.

Immer wieder operierten die Glauchauer mit langen Bällen, die wir

weiterhin nur schwer in den Griff bekamen. Hinten Probleme und im

Vorwärtsgang deutlich zu lasch. So ging es mit einem 5:5 in den letzten

Abschnitt.

Erst in diesem letzten Durchgang, nach der Drohung des Trainers zur Not

alle Spieler auszuwechseln, flutschte es wieder. Nele bekam mit

Unterstützung von Jonas Wagner gegen den Glauchauer Stürmer wieder

deutlich Oberwasser, was mit deutlich gesteigertem Engagement am Ende

doch noch zum noch verdienten 8:6-Erfolg führte. Auch das

Neunmeterschießen im Anschluss hatte man dann klar im Griff, da der

Glauchauer Torhüter dabei irgendwie vollkommen neben sich stand und kaum

einen Ball halten konnte.