Alle Artikel der E-Junioren

Bessere zweite Halbzeit

von Heiko Oechsner 11.09.2013KOMMENTIEREN

 

3.Spieltag E-Junioren vom 11.09.2013

SpG. FSV Hohndorf /Heinrichsort – SV Leukersdorf 7:2 (3:2)

Die Gäste aus Leukersdorf waren schwer einzuschätzen da sie im Punktspielbetrieb derzeit noch nicht zum Einsatz gekommen sind.

Unsere Jungs übernahmen mit dem Anpfiff schnell die Initiative. Die relativ zeitige Führung durch Lukas Wilczynski und ein 3:0 Zwischenstand nach 20 Minuten (erwähnenswert hierbei ein schöner Schuss ins lange Eck zum 2:0 durch Pacey Vogel) wurde jedoch durch zwischenzeitlich zahlreiche Einladungen unserer Hintermannschaft an die Gäste gestört. Erst kurz vor der Pause nahmen die Leukersdorfer die Geschenke an und verkürzten Ihrerseits auf 2:3, und das Spiel drohte zu kippen.

Im zweiten Abschnitt war unsere Mannschaft aufmerksamer bzw. hatten die Gäste nur noch wenig entgegenzusetzen. Trotz vieler Ein- u. Auswechselungen sprang noch ein auch in der Höhe ordentlicher Sieg heraus.

Das Fehlen von Mattis Ahlgrimm war natürlich zu merken, aber: Pacey Vogel war dadurch im Mittelfeld mehr gefordert und zeigte dafür eine gute Partie. Erwähnenswert auch eine couragierte Leistung von Geburtstagskind Nick Schettler.Das nächste Spiel in Stollberg wird den wahren Leistungsstand der Mannschaft zeigen.

Aufstellung/eingesetzte Spieler:

Maximilian Reuther, Elias Günther, Sandeep Sra, Leon Hofmann, Pacey Vogel, Adrian Rehn, Vincent Weißbach, Simon Richter, Nick Schettler, Jonas Aurich, Toni Schimmel, Lukas Wilczynski ©

Torschützen: Lukas Wilczynski (3 Tore)

Pacey Vogel (2 Tore)

Toni Schimmel

Maximilian Reuther

-WILU-

 

Hoher Pflichtsieg

von Heiko Oechsner 08.09.2013KOMMENTIEREN

2.Spieltag E-Junioren vom 07.09.2013

TSV Gornsdorf/ D-Mädchen – SpG. FSV Hohndorf /Heinrichsort 1:14 (0:5)

Vor der Partie hatte man eigentlich nicht das beste Gefühl. Die Mädchen aus Gornsdorf hatten

im Vergleich mit unseren Jungs schon einen gewissen „Wachstumsvorteil“ und zeigten beim Warmmachen eine „gute Figur“ und sehr disziplinierte Ansätze.

Mit Spielbeginn wurde jedoch schnell deutlich dass die Mädels noch nicht so richtig auf Fußball getrimmt sind (die Mannschaft spielt erst ein Jahr zusammen).

Bereits zur Pause stand es 5:0 für unsere Mannschaft. Im zweiten Abschnitt gelangen nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer ebenfalls noch zahlreiche und schöne Tore.

Der durchs Mittelfeld „pflügende“ Mattis Ahlgrimm sowie Toni Schimmel zeigten sich dabei sehr treffsicher.

Ein schöner Erfolg, die nächsten Spiele werden jedoch bestimmt schwieriger werden.

Aufstellung/eingesetzte Spieler:

Maximilian Reuther, Sandeep Sra, Leon Hofmann, Mattis Ahlgrimm©, Pacey Vogel, Moritz Löffler,Toni Schimmel, Simon Richter, Nick Schettler,

Torschützen: Mattis Ahlgrimm (6 Tore)

Toni Schimmel (5 Tore)

Sandeep Sra

Moritz Löffler

Eigentor Gornsdorf

-WILU-

 

Erste Runde gemeistert

von Heiko Oechsner 04.09.2013KOMMENTIEREN

 

 

Pokalspiel E-Junioren vom 04.09.2013

SpG. FSV Hohndorf /Heinrichsort – SV Affalter 6:1 (4:0)

Ein am Ende klarer Sieg gegen einen in allen Belangen unterlegenen Gegner.

Unsere Mannschaft drängte die Gäste von Beginn an in die eigene Hälfte und erzielte in regelmäßigen Abständen ihre Tore. Dabei konnte Vincent Weißbach in der E-Jugend seinen ersten Treffer verbuchen.

Gewinnt man am Ende 6:1 scheint für Manchen Kritik nicht angebracht. Mangelnde Chancenverwertung und eine teilweise sehr unkonzentrierte und schlechte Abwehrleistung(der gesamten Mannschaft) werden jedoch in den nächsten Spielen durch stärkere Gegner konsequent bestraft werden.

Die Moral der Mannschaft stimmt aber, und so sollte es gelingen die „Baustellen“ zu beseitigen.

Aufstellung: Toni Schimmel, Sandeep Sra, Leon Hofmann, Mattis Ahlgrimm ©, Pacey Vogel, Adrian Rehn, Vincent Weißbach, Maximilian Reuther, Lukas Wilczynski

Torschützen: Lukas Wilczynski (3)

Mattis Ahlgrimm

Vincent Weißbach

Maximilian Reuther

-WILU-

 

 

Gelungener Punktspielstart

von Heiko Oechsner 31.08.2013KOMMENTIEREN

 

1.Punktspiel E-Junioren vom 31.08.2013

SpG. FSV Hohndorf /Heinrichsort – SV Fortuna Niederwürschnitz 4:2 (1:1)

Zum Auftakt der neuen Saison steht neben der Integration der aufgerückten Spieler aus der

F-Jugend auch die Umstellung der verkleinerten Spielfeldgröße und der minimierten Spieleranzahl (6:1) an. Beides sicher (für die Meisten) gewöhnungsbedürftig.

Unsere Mannschaft war von Beginn an spielbestimmend. Lukas Wilczynski erzielte die verdiente 1:0 Führung, im weiteren Spielverlauf verhinderten Pfosten, Latte und der gute Gästetorwart weitere Treffer. Wie immer baut man so den Gegner auf und durch Treffer der Gäste jeweils kurz vor und nach der Pause stand ein 1:2 Rückstand zu Buche.

Unsere Jungs zeigten jedoch Moral und konnten das Spiel durch Treffer von Sandeep Sra, Mattis Ahlgrimm und Leon Hofmann letztendlich doch noch drehen.

Sekunden vor dem Abpfiff hatte Niederwürschnitz noch die Chance zum Anschlusstreffer, Maximilian Reuther konnte jedoch einen Strafstoß der Gäste parieren.

Ein verdienter Sieg gegen einen unbequemen Gegner lässt auf weitere gute Resultate hoffen.

Aufstellung:

Maximilian Reuther, Sandeep Sra, Leon Hofmann, Mattis Ahlgrimm ( C ), Pacey Vogel, Adrian Rehn, Vincent Weißbach, Simon Richter, Nick Schettler, Lukas Wilczynski

Torschützen: Mattis Ahlgrimm

Sandeep Sra

Leon Hofmann

Lukas Wilczynski

-WILU-

 

Am vergangenen Sonntag fand die Vorrunde desOpel Family Cups in Lichtenstein statt. Jedes Team besteht aus mindestens 10 und maximal 12 Spielern, davon mindestens 6 Kinder unter 14 Jahren – nur sie dürfen normale Tore erzielen, Erwachsene dürfen nur Kopfballtreffer ins Tor befördern. Die zwei Erstplatzierten dieses Turniers qualifizieren sich für die Zwischenrunde am 23.Juni in Weimar.

Die Jungs unserer E-Jugend und dazugehörige Vatis (alles „durchtrainierte“ Fußballveteranen!) spielten zu Ehren des Maskottchens der Mannschaft als „ SIRI Super Soccer“-Team.

Das erste Spiel ging gegen den späteren Finalgegner, die „Mondputzer“ aus Zschorlau, (13-jährige Laufwunder mit Elternunterstützung) mit 0:2 verloren. Die weiteren Gruppenspiele gegen „Feuer und Eis“ sowie gegen die „Flinken Füße“ wurden mit 8:0 bzw. 7:1 klar gewonnen. Lukas Schröder war hier mehrfacher Torschütze.

Damit stand die Mannschaft im Halbfinale. Gegen die „Scheichis“ aus Lichtenstein kam es zu einem harten Match. Nach einer 2.0 Führung gelangen den Gegnern noch zwei Treffer. Der Ausgleich fiel erst kurz vor Schluss und somit kam es zur Verlängerung. Hier fielen keine Tore, somit stand die Entscheidung im Neunmeterschießen an.

Dabei zeigten sich unsere Schützen Pacey Vogel, Leon Hofmann und Mattis Ahlgrimm als coole Vollstrecker. Ein „Scheichi“ verschoss und so erreichte unser Team das Finale.

Gegen die „Mondputzer“ ging unsere Mannschaft als Außenseiter ins Spiel, es dauerte auch nicht lange und man lag mit 0:2 hinten. Die Gegner fühlten sich nun ihrer Sache sicher. Nach dem Seitenwechsel erzielte jedoch Pacey Vogel den wichtigen Anschlusstreffer und wenig später war es Mattis Ahlgrimm, der einen Zuckerpass von Trainer Mirko Vogel mit guter Schusstechnik zum 2:2 Ausgleich in die Maschen setzte. Nun war es plötzlich wieder spannend. Maximilian Reuther, Moritz Löffler und Leon Hofmann verhinderten dabei hinten weitere Gegentreffer, doch auch unsere Mannschaft hatte durchaus gute Möglichkeiten.

Als man sich so allmählich auf die Verlängerung einstellen konnte, drehten die „Siris“ jedoch noch mal richtig auf. Kurz vor dem Abpfiff dann die Entscheidung, allerdings für die „Siris“ und nicht für die Riesenbabys! Lukas Wilczynski bekam auf halb rechts den Ball und knallte das Leder aus gut 15 Metern über den Torhüter in die lange obere Torecke.

Die Sensation war perfekt und ein wirklich schöner „Henkelpott“ sowie der Einzug in die Zwischenrunde nach Weimar der verdiente Lohn. Auch dabei die „Scheichis“, da die Mondputzer als Zweitplatzierter ihr Teilnahmerecht nicht wahrnehmen wollten.

In Weimar, Am Lindenberg, werden 20(!) Mannschaften um den Einzug in die Endrunde kämpfen, Diese wird dann vor einem Heimspiel des BVB in Dortmund stattfinden.

Also auf nach Weimar, wobei hier die Chancen (Teilnahme mit Altersbegrenzung der Kinder wie eingangs erwähnt bei 14 Jahren, unsere Jungs sind zwischen acht und zehn Jahre alt) eher gering sein sollten.

WILU